▷▷▷▷                                                                                    ▷▷▷▷                                        

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • 

// Engagementpreis 2016

Preisverleihung

Am Montag, den 5. Dezember 2016 wurde um 16:00 Uhr in Berlin im deutschen Theater der Engagementpreis 2016 in fünf Kategorien (Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden, Demokratie stärken) plus einschließlich dem Publikumspreis vergeben. Jede dieser Preise war mit 5.000 € dotiert, beziehungsweise der Publikumspreis mit 10.000 €.

 

Ich war stellvertretend für die Bachschule in der Kategorie Grenzen überwinden, durch den DFB (deutscher Fußballbund) nominiert. Auch wenn es für unsere Schule nicht zum ersten Platz gereicht hat, können wir stolz auf uns sein. Jede/r Nominierte/r wurde gelobt und ihre/seine Arbeit honoriert. Die Preisträger haben mit ihren Projekten verdient gewonnen und es war schön mit zu erleben wo überall Integration statt findet und wie viele Menschen sich ehrenamtlich dafür engagieren. Durch den Abend führte die Moderatorin Natalia Wörner. Die Laudatoren waren unteranderem Manuela Schwesig (seit 2013 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Regina Halmich (Ex Boxweltmei-sterin) und Rita Süßmuth (Präsidentin des Bundestages von 1988-1998).

 

Das Programm wurde untermalt von verschiedenen künstlerischen Elementen aus Comedy, Gesang, Ballett, Tanz und Musik. Nach der Preisverleihung wurde im Rahmen eines Stehempfangs der Raum für den Austausch über die verschiedenen Projekte/Arbeiten geboten. Es war für mich eine einmalige Erfahrung und ein wundervolles Event, welches seit 8 Jahren zurecht diesen Preis verleiht. 

// Text // Foto: F. Witzel [Bachschule]

// Bundespräsident

Joachim Gauck würdigt

die Integrationsarbeit 

 

// Foto: © picture-alliance/dpa

 

Bundespräsident Joachim Gauck sprach mit unserer Schulsprecherin

der Bachschule Princess Akoto und 20 weiteren Schülerinnen und Schülern über das "Zusammenleben in Deutschland"

 

Offenbach am Main, 30.11.2016 –

 

Ein Popstar hätte nicht würdiger empfangen werden können. Aber Bundespräsident Joachim Gauck machte es den Schülerinnen und Schü-

lern leicht, die sich zur Begrüßung auf dem Schulhof versammelt hatten. Kaum der Limousine entstiegen, ließ er Minister und Schulleiter warten, um Hände zu schütteln und zu begrüßen. Die Jugendlichen waren begei-

stert: „Wow, es war so cool“, „so menschlich“, „so nah“ und so ganz an-

ders, als sie sich den Besuch des Staatsoberhaupts vorgestellt hatten. Erst nach dem Abklatschen der Schülerhände kehrte Gauck zum Pro-

tokoll zurück und wurde vom hessischen Minister für Soziales und Inte-

gration, Stefan Grüttner, und dem Schulleiter Horst Schad empfangen.

 

Jeweils sieben Schüler der Theodor-Heuss-Schule, der Albert Schwei-tzer-Schule und der Bachschule sprachen mit dem Bundespräsidenten

über Integration in der Schule und im Alltag, ihre Wünsche und Vorstel-

lungen. Für Schüler und Stadt sei der Besuch eine Freude, so Ober-

bürgermeister Horst Schneider in seiner Rede beim späteren Empfang, „und eine Anerkennung für die seit einem halben Jahrhundert geleistete Integrationsleistung in unserer Stadt.“

 

Intensivklasse ist unsere zweite Familie“

Aus Georgien, Spanien, Polen, aus Vietnam und Ghana, natürlich aus Deutschland und vielen weiteren Nationalitäten setzt sich die Schüler-

schaft der vertretenen Schulen zusammen, von denen jede besondere Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund bietet. So wurde die Bachschule erst in diesem Jahr mit dem Integrationspreis des Deutschen Fußballbundes und Mercedes-Benz ausgezeichnet.

 

Was in der Schule und darüber hinaus alles passiert und getan wird, 

haben die Schülerinnen und Schüler in Präsentationen zusammen-gestellt, die sie Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebens-

gefährtin Daniela Schadt vorstellten. Die 15jährige Emma kam vor einem Jahr aus Ungarn nach Deutschland und hat fünf Monate die „IK“ besucht: „In der Intensivklasse habe ich meine zweite Familie kennengelernt“, be-

richtet sie. Beim Ankommen geholfen habe ihr auch das Patenschafts-

modell der Bachschule, weshalb sie sich jetzt ihrerseits um einen Neuan-

kömmling kümmert. 

 

Ein Anerkennung zeigender und Mut machender Besuch

Shahrooz Mahdavi unterrichtet seit 14 Jahren Musik, Mathematik, Physik und Arbeitslehre an der Bachschule und hat mit der Schulband einen Vor-

trag für den Bundespräsidenten einstudiert. „Wir versuchen, die Kinder über Musik und Sport zu erreichen“, berichtet der Lehrer, da gibt es weni-

ger Sprachhemmnisse. Ohnehin wäre es erst einmal „wichtiger, Deutsch und Kreativität zu fördern, das ist ein erster wichtiger Schritt zur Inte-

gration.“ 

 

„Der Bundespräsident setzt ein wichtiges Zeichen, das ist Anerkennung und Wertschätzung auch unserer Arbeit.“ Die 15jährige Princess kommt ursprünglich aus Ghana und hat hier alle Möglichkeiten, ihre Ausdrucks-

freude auszuleben. Sie geht zum Theaterspielen und Gesangskursen ins KJK Sandgasse. „Wir müssten viel mehr solcher Räume haben“,bedauert die Schülerin, die auch zur Schulband der Bachschule gehört und später gemeinsam mit Franlyna, Josephina, Ama und Despina Michael Jack-sons „Heal the World“ für den Bundespräsidenten intonierte. Der kann zwar die Welt nicht retten, hat aber ein gutes Licht auf Offenbach gewor-

fen und viele junge Menschen für sich gewonnen: „Er war so cool“, fand auch die 17jährige Mahwish, Schülerin am Albert-Schweitzer Gymnasium.

// IHK-Schulpreis 2016 

Bachschule Offenbach

in den Top Ten 

Die Bachschule aus Offenbach am Main erreichte Platz 6 der besten Hauptschulen in Hessen. Beworben hatten sich im Bildungsgang Haupt-

schule insgesamt 42 Schulen. Vertreter der Schule wurden deshalb von der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern

im Rahmen der feierlichen Preisverleihung des IHK-Schulpreises am 18. November 2016 geehrt. In den Räumlichkeiten der IHK-Frankfurt am Main überreichten Matthias Gräßle, Geschäftsführer der IHK Arbeits-

gemeinschaft Hessen und Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz die Urkunden.

 

Der Erfolg der Bachschule wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt.

 

„Die IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen würdigt mit diesen Auszeich-

nungen das Engagement der Schulen, die sich im vergangenen Jahr überdurchschnittlich für ihre Schülerinnen und Schüler eingesetzt haben. Dies ist nicht selbstverständlich. Die Gewinnerschulen haben auch in diesem Jahr wieder hervorragende Resultate erzielt, um Jugendliche so gut wie möglich auf das Berufsleben vorzubereiten. Diese Konzepte sind oftmals sehr unterschiedlich in der Umsetzung, aber haben alle Erfolg. Dies zeigt auch die Tatsache, dass viele der heute anwesenden Schulen nicht zum ersten Mal hier sind“, lobte Matthias Gräßle, die Vertreter der Schulen in seiner Begrüßungsansprache. 

 

„Die Haupt- und Realschulabschlüsse bilden das Rückgrat unseres Ausbildungssystems. Ich freue mich daher sehr darüber, dass es den 

Preisträger-Schulen gelungen ist, eine beispielhaft hohe Anzahl junger Menschen zu einem hervorragenden Schulabschluss und größtenteils sogar direkt in eine individuell passende Berufsausbildung zu führen“,

so Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz bei der Übergabe der Auszeichnungen an die Sieger-Schulen.

 

Markus Weinbrenner, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handels-

kammer Offenbach am Main freut sich über den Erfolg der Bachschule. „Die gute Platzierung beim IHK-Schulpreis belegt die gute Arbeit der Bachschule. Darüber hinaus ist die Bachschule im Bereich der Berufs-

orientierung sehr aktiv und somit ein wichtiger Partner für uns. Beispiel-

gebend ist die Zusammenarbeit im Projekt „Abschluss mit Anschluss“, in dem Jugendliche Hauptschulabsolventen direkt in Ausbildung vermittelt werden sollen“, so Weinbrenner.

 

Veronika Schneider, Schulleiterin der Bachschule berichtet, dass sich die Schule erstmals um den IHK-Schulpreis beworben habe. Mit dem Ergeb-

nis sei sie sehr zufrieden, zumal sie nicht damit gerechnet habe, so weit vorne zu landen. „Neben den guten Noten des Abschlussjahrganges des Bildungsganges Hauptschule sei die Schule bereits mit dem Gütesiegel „Berufs- und Studienorientierung“ des Landes Hessen (OLOV) ausgezeichnet worden“, so Schneider weiter. 

// Tag der offenen Tür

an der Bachschule

Alle unter einem Dachdie Vielfalt der Bachschule

 

Hiermit laden wir euch/ Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am 19. November 2016 von 10.00 bis 13.00 Uhr in die Friedenstrasse 81 ein. Der Tag der offenen Tür findet dieses Jahr unter dem Motto „Die Vielfalt der Bachschule“ statt. Erleben Sie zusammen mit unseren Schülerinnen und Schülern einen Tag voller kultureller Vielfalt. Beginnt mit dem Betreten der Bachschule eine Weltreise durch verschiedenste Länder. Die Schülerinnen und Schüler werden euch/Sie mit aufregenden Projekten durch ihre Herkunftsländer leiten. Von Essen bis hin zur Sprache und Schrift wird alles geboten. Besucht uns und erlebt mit uns eine faszinierende Reise durch die Bachschule im Herzen Offenbachs.

// Das Bienenprojekt gewinnt

bei der Umweltlotterie!

 

 

Besonderen Dank geht an die Schülerinnen und Schüler, die am Projekt mitwirken und bei "Wind und Wetter" einsatzbereit sind sowie an die bei den Imker, Zvonimir Beck und Gerhard Spatz-Kümbel für ihre Erläu- terungen und Hilfestellungen. Wir freuen und bereits auf das nächste Bienenjahr und darauf im Herbst unseren ersten geernteten Honig richtig fachmännisch unter dem Mikroskop zu analysieren und die Pollen zu bestimmen.

 

[mehr]

 

 

// Nominiert für den deutschen Engagementpreis 2016

 

 

ist das Projekt "bunter Schulfußball" von Frau Franziska Witzel!

Vom 19. September bis 31. Oktober besteht die Chance mit dem Projekt "bunter Schulfußball", den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis für die Bachschule zu gewinnen. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt! 

 

 

[jetzt abstimmen]

// Bachschule gewinnt  

DFB-Mercedes Benz Integrationspreis

 

// Sieger 2015

 

Offenbach hat sich gegen die Konkurrenten

Berlin und Drögeheide durchgesetzte

 

 

 

 

 

 

 

// Siegerkürung

 

DFB in Dortmund am 15.03.2016

// Preisverleihung

// Bachschule erhält

das Gütesiegel

 

für erfolgreiche Konzepte – für den Übergang Schule-Beruf

 

Fotos:  Jochen Günther 

Hessens Kultusminister Prof. Dr. Lorz, der Präsident der Vereinigung

der hessischen Unternehmerverbände (VhU), Wolf Matthias Mang,

undBurkhard Kübel-Sorger, Vorstandsvorsitzender der J. P. Morgan AG Frankfurt am Main haben nun auch die Bachschule mit dem „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ für ihre erfolgreichen Konzepte im Übergang von der Schule zum Beruf ausgezeichnet.

 

[mehr]

// Die Bachschule

 

 

ist die erste und einzige mit dem Gütesiegel

Berufsorientierung ausgezeichnete Schule Offenbachs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

// Fotos: Jochen Günther 

▷▷▷▷                 ▷▷▷▷                

• • • • • • • • • • • • • • • • •

Weihnachtsferien

[ 22.12. 2016 - 07.01.2017 ]

 

[mehr]

 

 

• • • • • • • • • • • • • • • • •

Praktika

[ 06.02 - 18.02.2017 ]

 

[mehr]

• • • • • • • • • • • • • • • • •

Abschlussfeier

der  Klassen

PuSch9, 9aH, 9bH, 9cH,

10aR und 10bR

 

[mehr]

• • • • • • • • • • • • • • • • •

Aktion

"Saubere Stadt"

 

[mehr]

• • • • • • • • • • • • • • • • •

Bachschule erhält das Gütesiegel

für erfolgreiche Konzepte

für den Übergang Schule – Beruf

 

[mehr]

• • • • • • • • • • • • • • • • •

Bachschule erhält den DFB- Integrationspreis 

 

[mehr]

 

• • • • • • • • • • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • •

▷▷▷▷                 ▷▷▷▷                

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bachschule-Offenbach