Update: 25.04.2020

 

 

 

ACHTUNG

WICHTIGER HINWEIS:

 

AB MONTAG 27.04.2020 GILT MASKENPFLICHT AN DER BACHSCHULE

 

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Elternbrief.

i.V. Kai Maas

[Stellvertretender Schulleiter]

 

 

 

 

Hinweise zum Verwenden von Mund-Nasen-Schutz
Behelfs-Mund-Nasen-Schutz (BMNS) beziehu[...]
PDF-Dokument [72.3 KB]

 

 

 

Update 20.04.2020

 

 

 

Liebe Grundschuleltern,

 

in der Einladung zur Schulanmeldung hat sich ein Fehler eingeschlichen.

 

Die Emailadresse lautet:

grundschule@bs.schulen-offenbach.de

 

 

 

 

 

 

 

Update 16.04.2020

 

Liebe Eltern der zukünftigen 1. Klässler der Grundstufe der IGS  LINDENFELD


auf Grund der durch die Bundesregierung verlängerten

Kontaktbeschränkungen entfällt die Schulanmeldung im April.

 

Leider können wir heute noch keinen neuen Termin festlegen. Sobald es absehbar ist, wann die Schulanmeldung stattfinden kann, werden wir Sie umgehend informieren.


Gerne informieren wir Sie auch per Mail über einen neuen Termin. Schreiben Sie bei Interesse eine Mail mit dem Namen Ihres Kindes an:

 

grundschule@bs.schulen-offenbach.de


Sie erhalten dann zukünftig alle Informationen per Mail.


Sollten Sie uns keine Mail schreiben, werden Sie selbstverständlich weiterhin über den Postweg informiert.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute für diese herausfordernde Zeit. Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Kai Maas
Stellvertretender Schulleiter

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 

 

bitte informieren Sie sich laufend auf unserer Homepage.

Wir stellen hier umgehend neue  Informationen zu Regelungen,

die das Aussetzen des regulären Schulbetriebs betreffen, ein.

 

 

 

 

 

 

// Der reguläre Schulbetrieb wird bis zu den Osterferien ausgesetzt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Update: 02.04.2020

 

Liebe Eltern,

 

sollten Sie zu den Berechtigten gehören und dringend eine

Notbetreuung über die Osterferien benötigen, so können

Sie sich jederzeit an:

 

corona@bs.schulen-offenbach.de

 

oder an

 

069 8065 3213

 

wenden.

 

Ebenso gibt es eine Notfallhotline des SSA Offenbach,

alle Hinweise dazu entehmen sie der Anlage unter diesem

Eintrag.

 

Bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Kai Maas

(Stellvertretender Schulleiter)

 

 

 

 

 

 

 

Update: 01.04.2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wegen des neuartigen Virus Sars-CoV-2 haben wir nun seit über zwei Wochen bereits keinen normalen Unterricht mehr.
Und auch sonst ist vieles anders. Die Sportvereine haben zu, die Jugendzentren sind dicht. Einfach mal eben mit den Freunden treffen geht auch nicht.

Für die meisten von euch ist diese Situation bestimmt nicht leicht. Und wenn es zu Hause Probleme gibt, ist das gerade sicher besonders schwer.

Deshalb mein Angebot:
Wenn du von Gewalt betroffen bist oder anderweitig Hilfe brauchst, kannst du dich jederzeit an mich (  kai.maas@bs.schulen-offenbach.de ) oder deine Klassenlehrerin oder deinen Klassenlehrer, oder die Vertrauenslehrer, Frau Arslantas und Herr Margaritis, wenden.

Oder du kannst mit jemandem sprechen, der sich gut mit solchen Situationen auskennt. Die folgenden Nummern sind genau dafür da. Ruf an, wenn du oder jemand den du kennst, von Gewalt betroffen ist, wenn Du Rat oder Hilfe brauchst.

Hier die Nummern:

Nummer gegen Kummer: 116 111
Montag bis Samstag von 14 – 20 Uhr

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530
Für alle Fragen und Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch kannst Du hier anrufen und vertraulich sprechen:

Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr

Save-me-online.de
Hier kannst Du Dich online zu allen Fragen von sexueller Gewalt beraten und dir helfen lassen:

bitte hier klicken

save me online


Ich hoffe, dass diese schwierige Phase bald vorbei ist und wir uns alle gesund wiedersehen.

Liebe Grüße,

Kai Maas

 

 

 

 

 

 

 

Update: 30.03.2020

 

Liebe Eltern,

 

unter diesem Eintrag stelle ich Ihnen den Erlass zur erweiterten Notbetreuung in Schulen an Wochenenden und in den Osterferien ein. Sollten Sie zu den Berechtigten gehören und eine Notbetreuung Ihres Kindes/Ihrer Kinder wünschen, so füllen Sie bitte den Antrag unter diesem Eintrag aus und senden diesen bis spätestens Mittwoch, den 02.04.2020  an:

 

corona@bs.schulen-offenbach.de

 

Bleiben Sie gesund.

 

Kai Maas

 

 

 

Anmeldung Notbetreuung WE-FT.pdf
PDF-Dokument [186.4 KB]
Erlass Notbetreuung Osterferien.pdf
PDF-Dokument [136.3 KB]

 

 

 

Update: 30.03.2020

 

Liebe Eltern,
 

heute richte ich mich mit einem Appell an Sie, der mir sehr am Herzen liegt.


Möglicherweise haben Sie einen minutengenauen Zeitplan für Ihre Kinder erstellt. Sie haben große Hoffnungen auf stundenlanges Lernen, einschließlich schulischen Online-Aktivitäten, wissenschaftlichen Experimenten und Hefteintragungen. Sie beschränken die Zeit Ihrer Kinder an der Spielekonsole, dem Handy oder beim Fernsehen, bis endlich wieder Normalität in Ihrem Leben und im Leben Ihrer Kinder, der ganzen Gesellschaft, eingekehrt ist.

 

Aber bitte vergessen Sie nicht bei all Ihren Anstrengungen:

Unsere Kinder haben jetzt genauso viel Angst wie wir. Unsere Kinder können nicht nur alles hören, was um sie herum vor sich geht, sondern sie spüren auch unsere ständige Spannung und Angst. Sie haben – wie wir alle- so eine Situation noch nie erlebt. Obwohl anfangs die Idee, 5 Wochen lang nicht zur Schule zu gehen, großartig klang, stellten sich ihre Kinder wahrscheinlich eine lustige Zeit wie in den Sommerferien vor und haben die Realität, zu Hause „gefangen“ zu sein, und ihre Freunde nicht zu sehen nicht vorhersehen bzw. sich vorstellen können.

In den nächsten Wochen werden die Verhaltensprobleme Ihrer Kinder zunehmen, oder bis heute schon zugenommen haben. Das resultiert aus Angst, Wut oder Protest und hat seinen Ursprung darin, dass sie Dinge, die sie gewohnt waren nicht normal machen können. Ihre Kinder werden in den kommenden Wochen weitere Anfälle, Wutanfälle und oppositionelle Verhaltensweisen zeigen. Dies ist ganz normal unter diesen Umständen, diesem Ausnahmezustand, bei Ihnen zuhause, in Offenbach, in Hessen, in Deutschland, ja mittlerweile auf der ganzen Welt.


Was Kinder jetzt brauchen, ist, dass Sie Ihnen zeigen, dass Sie sie lieben und für sie in dieser schwierigen Zeit da sind. Ihre Kinder müssen sich in dieser unruhigen Zeit auf Sie verlassen können, Ihre Kinder müssen fühlen, dass alles gut wird. Und das könnte bedeuten, dass Sie Ihren Zeitplan auseinander reißen und Ihre Kinder ein bisschen mehr Zuwendung und Liebe geben müssen. Backe Sie und kochen Sie mit ihnen und malen Sie Bilder mit ihnen. Spielen Sie mal wieder ein Brettspiele oder lassen Sie sich zeigen, wie die Spiele in der Spielekonsole funktionieren und schauen Sie sich Filme an. Machen Sie gemeinsam ein wissenschaftliches Experiment oder unternehmen Sie virtuelle Ausflüge in den Zoo oder ein schönes Museum. Lesen Sie zusammen ein Buch. Nehmen Sie Ihr Kind mal wieder in den Arm und tun Sie nichts. Seien Sie einfach für Ihre Kinder da.


Machen Sie sich keine Sorgen, dass sie in der Schule zurückfallen oder den Anschluss verpassen. Jedes Kind sitzt im selben Boot und alles wird gut werden. Wenn Ihre Kinder wieder im Unterricht sind, werden wir alle den Unterricht zusammen nachholen und sie dort abholen, wo sie stehen. Unsere Lehrer sind absolute Fachexperten auf diesem Gebiet! Führen Sie keine Kämpfe mit Ihren Kindern, weil sie nicht rechnen wollen. Schreien Sie Ihre Kinder nicht an, wenn sie sich bei den Aufgaben schwer tun und nicht weiter kommen. Setzen Sie keine stundenlange Lernzeiten an, wenn sich Ihre Kinder vehement dagegen wehren. Finden Sie ein geeignetes Maß, das für Ihre Kinder verträglich ist und mit dem Sie Ihre Kinder nicht überfordern.


Meine persönliche Einschätzung ist, dass am Ende die psychische Gesundheit unserer Kinder wichtiger ist als ihre akademischen Fähigkeiten. Und was sie in dieser Zeit fühlten, wird ihnen noch lange erhalten bleiben, nachdem die Erinnerung an das, was sie in diesen vier Wochen getan haben, längst verschwunden ist. Denken Sie jeden Tag daran.

 

Bitte bleiben Sie und Ihre Familie gesund.

 

Kai Maas 

Stellvertretender Schulleiter

 

 

 

Update: 25.03.2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

unter diesem Eintrag könnt ihr Euch ein Video anschauen zur Anmeldung bei Moodle.

 

 

 

Kurze Videoanleitung zur Anmeldung bei Moodle
Anmeldung Moodle.MP4
MP4 Datei [8.8 MB]

 

 

 

 

 

Update: 24.03.2020

 

Liebe Eltern,

 

ich hoffe es geht Ihnen und Ihren Kindern gut und sie kommen mit der momentanen schwierigen Situation zurecht.

 

Momentan ist es eine herausfordernde Zeit und es wird Ihnen und allen Teilen der Gesellschaft viel zugemutet und abverlangt. Es werden wieder bessere Zeiten kommen, da bin ich zuversichtlich.

 

Da uns die schnellen Schulschließungen doch sehr überrascht hatten, hatte es in der vergangenen Woche für uns Priorität die Schülerinnen und Schüler erst einmal mit adäquatem Material zu versorgen.

 

Auch für uns stellt sich nun die Frage, wie wir weiterhin möglichst adäquat und effizient Ihren Kindern Material und Aufgaben zur Verfügung stellen können und wie Ihre Kinder mit den Unterrichtenden / den Klassenlehrern Ergebnisse und Fragen austauschen können.

 

Wir arbeiten natürlich bereits an einem Medienbildungskonzept für die Bachschule, allerdings sind wir, aufgrund der plötzlichen Schulschließung, noch nicht auf dem Stand, wie wir es momentan benötigen würden.

 

Dazu kommt, dass wir technisch nur unzureichend ausgestattet sind (4PC-Arbeitsplätze bei 60 Kolleginnen und Kollegen) und die Serverkapazitäten des Schulportals sind ausgelastet.

 

Allerdings möchten wir doch zu einer besseren Möglichkeit des Austausches von Aufgaben, Lösungen und Beratungen kommen und werden das hessische Schulportal und damit dort gebündelten und vom Kultusministerium genehmigten Möglichkeiten nutzen.

 

Wichtig und Grundlage für ein Arbeiten mit dem Schulserver ist, dass sich alle Schülerinnen und Schüler dort anmelden. Wie die Anmeldung und der Login dort funktionieren entnehmen Sie bitte dem anliegenden Schreiben.

 

Wenn jeder Schüler beim Schulportal angemeldet ist und das „Moodle“ nutzen kann, kann jeder Fachlehrer dann jeweils einen Kurs für das entsprechende Fach anlegen und jeder Schüler wird registriert.

 

In diesem Bereich kann dann miteinander gearbeitet werden. So können die Lehrer Material hochladen und sehen, wer es schon bearbeitet hat, es kann ein Austausch stattfinden als Forum oder als Chat, damit die Lehrer und Schülerinnen und Schüler sich fachlich austauschen können. Ebenso können Lösungen eingestellt werden und auch diskutiert werden.

Ich hoffe, dass die Kapazitäten des Servers auch ein gewinnbringendes Miteinander arbeiten ermöglicht.

Einige Lehrende berichteten davon, dass sie Anfragen von Eltern bekommen haben, die keinen Laptop/Computer zuhause haben, das Angebot kann auch per Smartphone verwendet werden. Sollte es keine Nutzungsmöglichkeit geben, so wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Hier müssen dann individuelle Lösungen gefunden werden.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: corona@bs.schulen-offenbach.de

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Kai Maas

Stellvertretender Schulleiter

AnmeldungMoodleSuS.pdf
PDF-Dokument [53.3 KB]

 

 

 

Update: 19.03.2020

 

Es ist ernst! Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte bleibt zu Hause! Der Unterricht in den Schulen wurde ausgesetzt, um Eure sozialen Kontakte zu minimieren. Es bringt nichts, wenn Ihr Euch weiterhin in der Stadt trefft. Die Ausbreitung von Corona muss nach Kräften verhindert werden.

 

 

 

Update: 18.03.2020

 

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

da die Schule momentan komplett geschlossen ist bieten wir Ihnen an, drängende Fragen oder Unsicherheiten per Email zu beantworten. Bitte richten Sie Ihre Fragen und Anfragen an:

 

corona@bs.schulen-offenbach.de

 

 

 

 

Bitte entnehmen Sie die neuesten Information zu den Schulschließungen dem neuen Elternbrief vom 15.03.2020.

Der Elternbrief ist als Download unter diesem Eintrag hinterlegt.

 

Kai Maas

Stellvertretender Schulleiter

 

 

 

Aktueller Elternbrief zu den landesweiten Schulschließungen
Elternbrief 15.03.2020_aktuell.pdf
PDF-Dokument [106.4 KB]
Elterninfo Betreuung.pdf
PDF-Dokument [177.9 KB]

// "HERZ

statt HETZE !"

 

 

 

 

 

 

 

 

- Bachschule Offenbach bezieht Stellung auf Grund der Anschläge in Hanau -


Die Schülerinnen und Schüler der Bachschule Offenbach, baldig IGS Lindenfeld, haben am vergangenen Freitag der Opfer des rassistisch motivierten Anschlags in Hanau auf 10 Menschen am 19.02.2020 gedacht. Die Schülerinnen und Schüler der Bachschule Offenbach sowie bezogen deutlich Stellung gegen Fremdenfeindlichkeit. Sie bildeten als Symbol für ein friedliches Miteinander ein Herz auf dem Schulhof, bestehend aus der gesamten Schulgemeinde. Eine Förderstufenklasse gestaltete zusätzlich liebevoll aus eigener Initiative heraus Plakate. Die Idee entstammt der bunten Schülerschaft, bestehend aus 600 Schüler und Schülerinnen der Bachschule, welche fast 50 verschiedene Nationen aufweist. Die Lernenden zeigten sich nach den Anschlägen zu tiefst erschüttert, hatten Mitgefühl gegenüber den Opfern sowie deren Angehörigen und äußerten Ängste. Sie hatten den Wunsch, nicht weg zu schauen und still zu sein, wenn Unrecht geschieht, sondern klar Stellung gegen Rassismus zu beziehen. Darauf gingen die Lehrkräfte ein und thematisierten dies im Unterricht und ermöglichten die Aktion
„Herz statt Hetze!“.

 

 

 

 

 

 

// Text / Fotocredit: L. Jutrowska [Bachschule]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

// Bachschule wird IGS Lindenfeld

 

 

 

 

 

Bachschule wird IGS
2019-12-11_OP_Bachschule_wird_IGS.pdf
PDF-Dokument [25.0 KB]
Konzept IGS
2020-02-03_OP_Reges_Interesse_an_Konzept[...]
PDF-Dokument [25.9 KB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

// Filmwettbewerb

    Krass gegen Hass - wir für #Respekt

 

 

 

 

 

 

 

Respekt muss jeder haben – Bachschule gewinnt Filmwettbewerb

„Krass gegen Hass“

 

„Der erste Platz geht an die Klassen 9H der Bachschule!“ Mit diesen Worten verkündete Sabine Groß, Sozialdezernentin der Stadt Offenbach, die Sieger des diesjährigen Filmwettbewerbs „Krass gegen Hass – wir für #Respekt“. Einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 9aH und 9bH der Bachschule Offenbach nahmen an dem Wettbewerb teil. Ziel war es, ein Video zu produzieren, in dem man sich für einen respektvollen Umgang miteinander und gegen Hass einsetzt. Die Schülerinnen und Schüler überlegten, dass es in der Schule zu Situationen kommen kann, in denen sich Jugendliche respektlos gegenüber den Lehrkräften verhalten, z.B. durch Unterrichtsstörungen oder Beleidigungen. Sie machten dies zum Thema ihres Films.


Murad, der in seiner Freizeit leidenschaftlich rappt, machte sich sofort an die Arbeit und schrieb gemeinsam mit Aleks einen Raptext, dessen Inhalt zu einem respektvollen und couragierten Umgang aufruft. Dabei ist es egal, aus welcher Kultur jemand stammt oder welche Hautfarbe man hat. Jeder Mensch verdient einen respektvollen Umgang. Die passende Musik suchte Michail aus und nach wenigen Proben wurde klar, dass der Refrain das Potential zum Ohrwurm hat.


Gemeinsam mit den Klassenkameradinnen und Kameraden der beiden Klassen wurde eine Unterrichtssituation gespielt, bei der es zu einer Vielzahl an Störungen und Beleidigungen gegen den Lehrer, gespielt von Herrn Horn kommt. Letztendlich stellen sich Aleks und Murad gegen den Rest der Schüler und rufen im Deutschrap-Format dazu auf, dass jeder Respekt haben muss. Frau Ivkov unterstützte Tatkräftig bei den Dreharbeiten und Frau Kul führte Regie.


Am 24.09.2019 war es dann so weit. Im Hafen 2 in Offenbach fand ein Filmfest unter der Leitung von Gaby Meier, zuständig beim Jugendamt Offenbach für die Kooperationsprojekte Jugendhilfe/Schule, statt, bei dem die besten sechs Filme gezeigt wurden. Die Gewinner wurden von einer Jury aus Mitgliedern des Kinder- und Jugendparlaments sowie des Netzwerks MedienKompetenz gewählt. Die Freude war bei allen Beteiligten riesig, als die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern das Preisgeld in Höhe von 500,00 Euro, gestiftet von der Offenbach Post, und eine Urkunde entgegennehmen durften.

 

// Text / Fotocredit: U. Ivkov, R. Horn [Bachschule]

 

 

 

 

 

[mehr infos]

//Presse

   Krass gegen Hass - wir für #Respekt

 

 

Offenbach Stadtpost // Mittwoch, 2.10.2019 // Jahrgang 38 Ne. 40
Krass gegen Hass.pdf
PDF-Dokument [189.2 KB]

// Motorsport AG

    #Hockenheim-Ring

 

 

 

 

 

 

 

// Eins ist sicher:

   Der nächste Formel 1-Fahrer kommt aus der Bachschule!

 

 

Seit diesem Schuljahr bietet die Bachschule interessierten Schülerinnen und Schülern eine Motorsport-AG an. Am 09.05.2019 fuhren die Teilnehmer gemeinsam mit dem Leiter der AG zum Hockenheim-Ring und wurden dort von einem der beiden Geschäftsführer der Speer Racing GmbH Wolfgang Finsler aus Reutlingen empfangen. Speer Racing führt seit 1985 und somit seit über 30 Jahren Rennsportveranstaltungen und Fahrsicherheitstrainings auf Europas schönsten und schnellsten Ren- nstrecken durch. Das Unternehmen ist mit ca. 150 Veranstaltungstagen einer der größten Veranstalter in Europa. Das Kerngeschäft sind mit rund 130 Veranstaltungstagen die Motorräder, wo auch die Wurzeln des Unter- nehmens liegen. Allerdings will Speer Racing auch im Vierradbereich Fuß fassen und hat heute bereits 20 Testtage für reine Rennwagen im GT / LMP-Bereich im Portfolio.

 

Die Besucher konnten direkt in der Boxengasse die Vorbereitungen der Inbetriebnahme eines solchen Rennfahrzeuges und anschließend die Testfahrten auf der Rennstrecke beobachten. Herr Finsler lieferte uns hierzu eindrucksvolle Erklärungen. Danach ging es in das Race Control, in dem der Rennleiter mit seinen Stewarts (bei einem Formel 1-Rennen insgesamt 29) sitzt und die gesamte Strecke während eines Rennes im Auge behält. Später konnten noch die Schüler das Medical Center besichtigen und von dem Sanitätsdienst alles über Bergung und Behandlung von eventuell verletzten Fahrern erfahren. Herr Finsler war nicht müde zu betonen, dass schnelles Motorrad, Auto- und Rennfahren nur auf der Rennstrecke cool ist und nicht auf der Straße. Dies ist eine wichtige Mahnung an die jungen Leute im Hinblick auf die immer wieder stattfinden Rennen in den Innenstädten mit teils tödlichem Ausgang und die aktuelle politische und juristische Diskussion darüber.

Abgesehen vom Umfeld und der Beteiligung Dritter, steht auf der Rennstrecke natürlich der Fahrer selbst im Vordergrund. Speziell beim Motorradfahren sind die Sturzzonen auf der Rennstrecke sicher, ohne Hin ernisse oder Gegenverkehr, die Anforderungen an die Schutzkleidung der Fahrer hoch. Das Risiko für Motorradfahrer ist somit wesentlich geringer als auf der Straße, dafür aber die Rettungskette für den Fall der Fälle ohne jede Zeitverzögerung in den Startlöchern. Somit ist in diesem Umfeld das Risiko stark minimiert, der Spaß aber groß geschrieben. 

 

Die Schüler behalten die Veranstaltung in bleibender Erinnerung. Sofort auf der Rückfahrt haben sie ihrer Begeisterung für den Motorsport freien Lauf gelassen um sich intensiv über das Gesehene und Erlebte auszutauschen und gemeinsam zu verarbeiten. Auch für die Konrektorin, Michaela Makosz, die u. a. für die Ausgestaltung der Nachmittagsange-bote an der Bachschule zuständig ist, war der Nachmittag nicht nur eine willkommene Abwechslung zum schulischen Alltag, sondern Erlebnis und Sensation zugleich: „Die Erklärungen von Herrn Finsler, die Atmosphäre dort und die schnellen Wagen konnten sogar mich, die nicht mal die PS-Zahl ihres Wagens kennt, in ihren Bann ziehen. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit“.

Neben den Nachmittagsangeboten mit unterschiedlichen sportlichen Schwerpunkten bietet die Bachschule eine Reihe von AGs mit einem breiten Fokus. So können die Schülerinnen und Schüler sich künstlerisch betätigen, z. B. musikalisch in der Schulband- oder Chor-AG. Auch Malprojekte in mehreren Jahrgangstufen zum Thema „Freiheit“ mit Jutta Fleck (die Frau vom Checkpoint Charly) fanden statt. Für das leibliche Wohl wird in der Koch-AG gesorgt und in der Bienen AG kommen die Naturfreunde auf ihre Kosten, uvm.

 

Die Konrektorin Frau Makosz ist sehr zufrieden mit den breit gefächerten Angeboten der Arbeitsgemeinschaften:

„Wir können unseren Schülerinnen und Schülern viele unterschiedliche Schwerpunkte anbieten und so an die unterschiedlichen Kompetenzen der Lernenden anknöpfen. Sie können sich weiter entsprechend ihren Stärken entfalten, was u. a. nicht unwichtig für die spätere Berufswahl ist“. Auch sind solche Ausflüge immer lehrreich, welche Berufe und Branchen es denn überhaupt gibt und wichtig sein könnten für die Richtung der Ausbildung und den zukünftigen Lebensweg. Denn ebenso wie dieses Betätigungsfeld in der Speer Racing GmbH oder dem Rennsport selbst, gibt es viele sehr interessante Berufszweige die völlig unter Ausschluss der Öffentlichkeit in einer Nische existieren. 

 

 

 

// FREIHEIT

  #Kunstprojekt am 21.11.2018 an der Bachschule Offenbach

 

 

Das festgeschriebene Erziehungsziel in der DDR war die Herausbildung „sozialistischer Persönlichkeiten“. Unangepasste und verhaltensauffällige Jugendliche galten schnell als schwererziehbar und konnten in sogenan- nte Spezialheime zur Umerziehung eingewiesen werden. Endstation in diesem System war der Geschlossene Jugendwerkhof Torgau. Die Schüler erfahren während des Projekttages, welche Gründe zu einer Einweisung in diese Spezialheime führten und wie sich der Alltag für die Jugendlichen gestaltete. Im Mittelpunkt steht dabei die intensive Ausei- nandersetzung mit der staatlichen Repression von Kindern und Jugend- lichen in der DDR-Diktatur.

 

Nach einem Einstiegsvortrag durch die Bildungsreferentin der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau und Vorführung einer Doku- mentation, wird mit Hilfe einer biografischen Spurensuche ein persön- licher Zugang ermöglicht. Beate Gallus und Jutta Fleck berichten aus ihrer Biographie, ihren Erlebnissen in der DDR und die Folgen für ihren Lebensweg. Dabei kommen die Schüler mit den Zeitzeugen in einen intensiven Austausch.

 

Die Eindrücke aus den Gesprächen sind Ausgangspunkt, einen künstler- ischen Prozess in Gang zu setzen, in dem sich die Schüler anschließend selbst bildnerisch gestaltend mit ihrer Deutung des Wertes „Freiheit“ auseinandersetzen. Auf Leinwand können sie ihren „Wert der Freiheit“ festhalten. In welchen Farben schimmert die Freiheit? Welche Form sie wohl hat? Was verändert sich wenn Freiheitfehlt? Sie werden also aufgefordert, ihre Gefühle mit Mitteln der Kunst darzustellen. Das ist eine Herausforderung, die einen neuen Zugang zu diesem Thema anbietet und dadurch neue Sichtweisen für die Jugendlichen und zukünftige Betrachter ermöglicht.

 

Die Veranstaltung wurde organisiert vom Schwerpunktprojekt „Politisch-Historische Aufarbeitung der SED-Diktatur“ der Hessischen Landeszen- trale für politische Bildung.

Der Projekttag wurde mit Quellenmaterial der Gedenkstätte Geschlos- sener Jugendwerkhof Torgau unterstützt. Die Umsetzung des Kunstpro- jekts fand in Kooperation mit dem Schweizerhaus Püchau e.V. statt.

 

 

 

[Website Gedenkstätte]

 

[Siehe auch]

 

 

 

 

 

 

 

 

// Text: M. Rummel [Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau

// Fotocredit: S. Ramic [Bachschule]

 

 

 

 

// Die Zukunft ist im Eimer

# Konzert

 

 

 

Mit einer Bioabfallkampagne möchten die Stadtwerke Offenbach, Bürger und Schüler motivieren Bioabfälle richtig zu, entsorgen. Teil der Kam- pagne ist der Offenbacher Rapper Tao feat. Biobabo. Mit einem zweiminütigen Clip "Die Zukunft ist im Eimer" wirbt er für die Mülltren- nung.

 

Am Donnerstag den 13.09.2018 besuchte uns Tao Biobabo an der Bachschule mit einer wichtigen Botschaft: Nutzt eure Biotonnen! Die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 und 6 versammelten sich in der sechsten Stunde auf dem Schulhof um den Liveauftritt von Tao zu sehen. Alle waren begeistert, sodass Tao auch eine Zugabe geben musste. Im Anschluss erhielten alle Schül*erinnen eine signierte Autogrammkarte. Bioabfall sammeln und ein bisschen die Welt retten kam bei den Schüler*innen sehr gut an.

 

 

 

Mehr Informationen unter:

 

Bioabfall sammeln–Welt retten*

 

 

 

 

 

Einige Kommentare der Schüler*innen konnten wir nach dem Konzert einfangen

 

Miguel:

Ich fand das Konzert von Tao dem rappendem Müllmann richtig cool. Ich habe sogar 2 Autogrammkarten bekommen. Es war einfach krass!

 

Anjla:
Das Konzert war erst ein wenig peinlich wegen seiner Jacke und wie er seine Hand bewegt hat aber später war er echt gut! Alle haben gejubelt und Zugabe gerufen.

 

Layla:
Mir hat das Konzert gefallen, weil Tao keine Beleidigungen benutzt, einfach normale Wörter und die Kinder lernen daraus. Und was ich sagen wollte, Tao rappt besser als Nimo.

 

Kostas:
Als Herr Maas „Tao“ gerufen hat dann dachte ich, dass er mit dem Fahrrad gekommen ist, weil er eine neon gelbe Jacke anhatte. Fast jeder hat ihn ausgelacht aber ich nicht, weil ich wusste dass er gut singen würde.

 

Chantal:
Ich fand es cool, was der Biobabo Tao gerappt hat. Er ist gut! Und das Konzert war auch gut! Alle haben Zugabe gerufen, weil alle es noch mal hören wollten. Er sagte ich roll mit meinen Resten das war cool und er hat noch bra gesagt da haben alle laut gelacht. Ihr könnt sein video sehen auf offenbach.de/weltretten

 

Daniel:
Er hat einige Sachen von Haftbefehl gesungen und er hat den Beat von Xatar genommen das fand ich blöd, er sollte ein eigenes Beat machen und nicht von einem anderen Rapper nehmen.

 

Veronika:
Ich fand es gut, wie Herr Tao gerappt hat. Es war irgendwie geil oder so.
Er rappt sehr gut. Meine Ohren wären fast explodiert. Ich wünsche mir einfach so was nochmal! Es war irgendwie entspannend. Ich werde ihn abonieren. Ich hoffe, er wird uns noch mal in der Bachschule besuchen.

 

Nilay:
Das war sehr gut und es war auch lustig. Tao hat eine gute Stimme. Er hat so einen schwierigen Text geschrieben über Müll. Alle Kinder wollten, dass er noch mal singt  und alle wollten seine Unterschrift.

 

Dagem:
Das Konzert war cool. Tao war heftig whalla. Die Parts waren gut und ich roll mit meinen Resten.

 

Adelina:
Es war sehr cool. Am Anfang war es etwas langweilig und dann hat er voll gut gesungen also ich, fand es sehr gut und es hat mich sehr berührt. Mit diesem Lied hat er für Biomüll gesungen und jetzt weiß ich, dass auch Biomüll wichtig für uns ist. Wir haben sogar  Autogramme bekommen und ich würde mich freuen, wenn er mal wieder in die Bachschule kommt.

 

 


 

 

// Fotocredit: Z. Algül [Bachschule]

 

 

 

 

// Ausgezeichnet!

 

 

 

 

[v.l.n.r. Schulleitungsteam Veronika Schneider, Michaela Makosz sowie Anika Gehrke und Robert Zameski]  Fotocredit: Harald H. Richter        

27 hessische Schulen wurden mit dem Gütesiegel Berufs- und Studien- orientierung ausgezeichnet. Auch die Bachschule bietet Ihren Schüler* innen eine intensive Berufs- und Studienorientierung an, um sie bestmög- lich auf die spätere Ausbildung und Arbeitswelt vorzubereiten. Für diese hervorragende Zusammenarbeit erhält die Bachschule als einzige Schule aus Offenbach eine Rezertifizierung die für weitere drei Jahre gültig ist.

 

Ein Rückblick

Vor 3 Jahren erhielt die Bachschule das erste Mal das Gütesiegel für Berufs- und Studienorientierung verliehen. Damals machten sich Herr Maas, Frau Pompizzi und Frau Wenzel für die Bachschule stark und zeigten, was die Schule und das Kollegium für die Berufsorientierung unserer Schülerschaft leisten kann.
 
Im Schuljahr 2017/2018 begannen Herr Törner, Frau Makosz und ich [Frau Gehrke] die Bewerbung für eine Rezertifizierung zusammenzustel-
len. Herr Zameski übernahm nachfolgend Herr Törners Aufgaben. Es machte uns drei stolz alles zusammenzutragen, was in Bezug auf Berufs- orientierung an der Bachschule geleistet wird. Beispiele wären das Be- triebspraktikum in Frankreich, unser Talent-Company-Raum, unsere Berufeinstiegsbegleiter, die Talente-Werkstatt, die jede 8. Klasse durch- läuft und vieles mehr.
 

Dieses Engagement hat auch die Jury überzeugt, die am 11.04.18 unsere Schule besuchte und mit Schülern, Lehrern, Eltern und Kooperationspart- nern  sprach. Wir erhielten noch vor den Sommerferien die Nachricht,  dass die Bachschule weitere 3 Jahre das Gütesiegel für Berufs- und Stu- dienorientierung erhält. Damit sind wir zur Zeit die einzige Schule in Offen bach Stadt, die dafür ausgezeichnet wurde. Unser Dank gilt dem Kollegi- um der Bachschule, das eine hervorragende Arbeit leistet.

 

Weiter Informationen zur Auszeichnung am 05.09.2018 sind unter folgen- dem Link abrufbar.

 

op-online

 

 

 

 

// Text: A. Gehrke [Bachschule]

 

 

 

 

// Strahlemann Talent Company

#

 

 

 

Der Berufsorientierung mehr Raum geben: Die Strahlemann® Talent Company an der Bachschule in Offenbach geht mit Unterstützung der JPMorgan Chase Foundation und der EURICON GmbH & Co. KG an den Start! Am 7.12.2017 wurde am frühen Nachmittag feierlich die Strahlemann Talent Company an der Bachschule in Offenbach eröffnet. Damit kann die Schule nun einen Fachraum für Berufsorientierung ihr Eigen nennen und das bereits bestehende Konzept zur Berufsorientierung intensivieren, um die Schüler/Innen noch individueller und effektiver auf das Berufsleben vorbereiten zu können. Ende Juni wurde bereits die Förderzusage für die Talent Company unterzeichnet. Die notwendigen Sanie- rungen konnten zügig durchgeführt werden, sodass der ehemalige Klassenraum bereits in der Vorweihnachtszeit im völlig neuen Glanz erstrahlt.

 

 

 

 

// Text / Foto: Strahlemann.de

// Bundespräsident

Joachim Gauck würdigt

die Integrationsarbeit 

 

// Foto: © picture-alliance/dpa

 

Bundespräsident Joachim Gauck sprach mit unserer Schulsprecherin

der Bachschule Princess Akoto und 20 weiteren Schülerinnen und Schülern über das "Zusammenleben in Deutschland"

 

 

 

 

Offenbach am Main, 30.11.2016 –

 

Ein Popstar hätte nicht würdiger empfangen werden können. Aber Bundespräsident Joachim Gauck machte es den Schülerinnen und Schü-

lern leicht, die sich zur Begrüßung auf dem Schulhof versammelt hatten. Kaum der Limousine entstiegen, ließ er Minister und Schulleiter warten, um Hände zu schütteln und zu begrüßen. Die Jugendlichen waren begei-

stert: „Wow, es war so cool“, „so menschlich“, „so nah“ und so ganz an-

ders, als sie sich den Besuch des Staatsoberhaupts vorgestellt hatten. Erst nach dem Abklatschen der Schülerhände kehrte Gauck zum Pro-

tokoll zurück und wurde vom hessischen Minister für Soziales und Inte-

gration, Stefan Grüttner, und dem Schulleiter Horst Schad empfangen.

 

Jeweils sieben Schüler der Theodor-Heuss-Schule, der Albert Schwei-tzer-Schule und der Bachschule sprachen mit dem Bundespräsidenten

über Integration in der Schule und im Alltag, ihre Wünsche und Vorstel-

lungen. Für Schüler und Stadt sei der Besuch eine Freude, so Ober-

bürgermeister Horst Schneider in seiner Rede beim späteren Empfang, „und eine Anerkennung für die seit einem halben Jahrhundert geleistete Integrationsleistung in unserer Stadt.“

 

Intensivklasse ist unsere zweite Familie“

Aus Georgien, Spanien, Polen, aus Vietnam und Ghana, natürlich aus Deutschland und vielen weiteren Nationalitäten setzt sich die Schüler-

schaft der vertretenen Schulen zusammen, von denen jede besondere Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund bietet. So wurde die Bachschule erst in diesem Jahr mit dem Integrationspreis des Deutschen Fußballbundes und Mercedes-Benz ausgezeichnet.

 

Was in der Schule und darüber hinaus alles passiert und getan wird, 

haben die Schülerinnen und Schüler in Präsentationen zusammen-gestellt, die sie Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebens-

gefährtin Daniela Schadt vorstellten. Die 15jährige Emma kam vor einem Jahr aus Ungarn nach Deutschland und hat fünf Monate die „IK“ besucht: „In der Intensivklasse habe ich meine zweite Familie kennengelernt“, be-

richtet sie. Beim Ankommen geholfen habe ihr auch das Patenschafts-

modell der Bachschule, weshalb sie sich jetzt ihrerseits um einen Neuan-

kömmling kümmert. 

 

Ein Anerkennung zeigender und Mut machender Besuch

Shahrooz Mahdavi unterrichtet seit 14 Jahren Musik, Mathematik, Physik und Arbeitslehre an der Bachschule und hat mit der Schulband einen Vor-

trag für den Bundespräsidenten einstudiert. „Wir versuchen, die Kinder über Musik und Sport zu erreichen“, berichtet der Lehrer, da gibt es weni-

ger Sprachhemmnisse. Ohnehin wäre es erst einmal „wichtiger, Deutsch und Kreativität zu fördern, das ist ein erster wichtiger Schritt zur Inte-

gration.“ 

 

„Der Bundespräsident setzt ein wichtiges Zeichen, das ist Anerkennung und Wertschätzung auch unserer Arbeit.“ Die 15jährige Princess kommt ursprünglich aus Ghana und hat hier alle Möglichkeiten, ihre Ausdrucks-

freude auszuleben. Sie geht zum Theaterspielen und Gesangskursen ins KJK Sandgasse. „Wir müssten viel mehr solcher Räume haben“,bedauert die Schülerin, die auch zur Schulband der Bachschule gehört und später gemeinsam mit Franlyna, Josephina, Ama und Despina Michael Jack-sons „Heal the World“ für den Bundespräsidenten intonierte. Der kann zwar die Welt nicht retten, hat aber ein gutes Licht auf Offenbach gewor-

fen und viele junge Menschen für sich gewonnen: „Er war so cool“, fand auch die 17jährige Mahwish, Schülerin am Albert-Schweitzer Gymnasium.

 

 

 

......................................

    Maifeiertag

    [01.05.20]

......................................

    Himmelfahrt /  

    Beweglicher Ferientag     [21. bis 22.05.20]

......................................

    Aktionswoche

    [25. bis 29.05.20]

......................................

    Vocatium Messe

    [27. bis 28.05.20]

......................................

    Pfingstmontag

    [01.06.20]

......................................

    Bundesjugendspiele

    [10.06.20]

......................................

    Fronleichnam /  

    Beweglicher Ferientag     [11. bis 12.06.20]

......................................

    Projektwoche

    [29.06.20 bis 03.07.20]

......................................

    Schulfest

    [02.07.20]

......................................

    Zeugnisausgabe

    [03.07.20 in der 3. Stunde]

......................................

    Sommerferien

    [06.07. bis 14.08.2020]

......................................

     Übersicht

     Ferien und Feiertage

 

[mehr]

......................................

    Absolventen

      

     [mehr]

......................................

     Aktion

     "saubere Schule"

 

[mehr]

......................................

     Bachschule erhält

     das Gütesiegel

        für erfolgreiche Konzepte

        für den Übergang Schule – Beruf

 

......................................

     Bachschule

     erhält den DFB-

     Integrationspreis

 

......................................

▷▷▷▷                 ▷▷▷▷                

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bachschule-Offenbach